Vaginal vs Klitoral: Orgasmus – Probleme bei Frauen

 

Bildschirmfoto 2014-03-16 um 02.59.33

 

Nur 20%… Das muss Frau sich erst einmal klar machen.

Viele Frauen empfinden sich als seltsam, weil sie beim Sex manuelle Stimulation benötigen um zum Höhepunkt zu kommen. Das ist jedoch gar nicht so ungewöhnlich wie Frau denkt.
Diese Erkenntnisse verdanken wir Marie Bonaparte, der Urenkelin des Bruders von Napoleon Bonaparte.

Sie litt lebenslang unter Frigidität. Die Zeugung ihrer Kinder war für beide Beteiligten mehr lästige Pflichtübung als befriedigender Liebesakt. Die Penetration ließ sie praktisch kalt. Symbolisch empfand sie sie als traumatische Bedrohung, als sadistischen Einbruch in ihr Wesen, der ihrer Vernichtung galt.

Ihrer Schwierigkeiten bei der Erreichung sexueller Erfüllung wegen , engagierte Marie sich in der Forschung. Im Jahr 1924 veröffentlichte sie ihre Ergebnisse unter dem Pseudonym A.E. Narjani und präsentierte ihre „Theorie der Frigidität“ in der medizinischen Fachzeitschrift Bruxelles- Medical. Nachdem Sie den Abstand zwischen Klitoris und Vagina an 243 Frauen gemessen hatte und nach der Analyse ihrer eigenen sexuellen Geschichte, kam sie zu dem Schluss, dass der Abstand zwischen diesen beiden Organen entscheidend ist für die Fähigkeit, einen Orgasmus zu erreichen. Sie identifizierte Frauen mit einem kurzen Abstand ( die ” paraclitoridiennes ” ) die einen Orgasmus beim Geschlechtsverkehr leicht erreichten und Frauen mit einem Abstand von mehr als zweieinhalb Zentimeter (die ” téleclitoridiennes ” mit einem Abstand bis zu 12 cm) , welche Schwierigkeiten hatten.
Marie hielt sich für eine “téleclitoridienne ” und bat den Arzt Josef Halban ihre Klitoris operativ näher an die Scheide zu bewegen. Leider war sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden und Halban musste die OP ein weiteres Mal durchführen. (Wikipedia/BONK)

„Die Klitoris ist für alle Frauen das zentrale Organ der sexuellen Lustgefühle, und das trotz der diffusen Empfindlichkeit der Vagina, der es niemals gelingen wird, die Klitoris zu ersetzen. Weil die Klitoris dem Penis entspricht (…) kann die normale Frau ohne sie ebenso wenig lustvolle Kontakte erleben wie der Mann ohne seinen Penis.“
Marie Bonaparte, 1924

 

Neueste Erkenntnisse:

Zwei französische Gynäkologinnen, Odile Buisson und Emmanuele A. Jannini , verwendeten einen Ultraschall , um das Blutströmungsmuster zu verfolgen und zu bestimmen, wie sich die Klitoris während der verschiedenen Arten von Sex mit drei gesunden Probandinnen bewegt .
Diese Frauen wurden gebeten, sich bei der manuellen Selbststimulation der äußeren Klitoris und während vaginaler Penetration mit einem feuchten Tampon zu stimulieren. Eine Flachsonde und eine Vaginalsonde wurden verwendet, um eine Funktionssonographie durch zu führen.
Beide Sonden maßen, die winzigen Veränderungen der Blutflussmuster in der Körperregion bei verschiedenen Arten von sexuellem Kontakt, um zu bestimmen, wie der Klitoris- und Vagina -Komplex reagiert.

Während der externen Stimulation der Klitoris und des Orgasmus war die interne Wurzel der Klitoris nicht beteiligt. Doch während der vaginalen Stimulation, durch die Bewegungen und Verschiebungen , wurden sowohl die Wurzel als auch die externe Klitoris stimuliert. Die Forscher fanden heraus, daß dieser Unterschied den Blutfluss beeinflusst und zu einem Unterschied in der Empfindung führte .

Dies zeigt “funktionale Unterschiede in Abhängigkeit von der Art der Stimulation ” erklärten die Forscherinnen, wie die Daily Mail berichtete.

Diese Studie hält sich an Sigmund Freuds Überzeugung der die Zwei- Orgasmustheorie entwickelte. Er glaubte, der vaginale Orgasmus sei eine weibliche und reife sexuelle Reaktion , während der klitorale Orgasmus männlich, unreif und minderwertig sei.
Allerdings war Dr. Alfred Kinsey anderer Meinung und glaubte dies in mehreren Interviews mit Frauen herausgefunden zu haben. Trotz der jüngsten Erkenntnisse der französischen Studie werden sich viele fragen, ob es den vaginalen Orgasmus wirklich gibt. (Quelle:www.medicaldaily.com)

Egal ob eine Frau einen vaginalen oder klitoralen Orgasmus hat, reagiert ihr Körper physisch in der gleichen Weise.
Frauen in der Praxis berichten jedoch von einem deutlichen Unterschied und begrüßen eine aktive Stimulation der Klitoris während sexueller Aktivitäten.
Auch ihre Partner sollten um diese Tatsache wissen und ihr bei Wunsch dort gern „zur Hand gehen“.
Fragen Sie doch ihre Partnerin einmal wie sie es wirklich am Liebsten hat!
Und Frauen, zeigt euren Partnern was ihr mögt und wollt!
Nur wenn Ihr offen sagt was euch anmacht kann ein Partner lernen dies zu tun!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentar

Genial, gut und aufklären diese Ver9ffentlichung. Habe das auch schon beobachtet und viel darüber nachgedacht. Durch den territorialen Abstand dieser beiden Organe eigentlich logisch, das das so ist. Anderseits wird gesagt, Frauen haben so viele erogene Zonen, Männer nur eine. Kann es sein, das Frauen und Männer sich vielleicht änlicher sind, als manche möchten?

Nun zum Glück, reden hilft. Bedarf natürlich vertrauen, aber auch Wissen. Dann gibt es ja multible Praktiken und Hilfsmittel.

Trotz allem, keinen Stress machen und niemals den Spaß verlieren…