Masturbation

 

Masturbation ist eine der häufigsten sexuellen Aktivitäten, aber oft auch stark stigmatisiert.
Die meisten Menschen haben zum einen oder anderen Zeitpunkt in ihrem Leben masturbiert, würden es aber auf Grund von sozialen Normen oder religiöser Werte wegen, nicht zugeben.
Das Internet bietet hier großartige Möglichkeiten für Menschen zu fragen, Antworten zu finden und Informationen über dieses Tabu-Thema zu teilen.

Fakten über weibliche Masturbation: 

1. Laut einer Studie von 2002, masturbierten 44 Prozent der Studentinnen (USA) im Durchschnitt 4,7-mal pro Monat.
2. Speichel als Gleitmittel bei der Masturbation zu verwenden bietet sich nicht an, da die darin enthaltenen Bakterien die Vaginalflora zerstören und Hefepilz-Infektionen verursachen können. .
3 Der Vibrator wurde von einem Arzt erfunden, um Hysterie zu heilen. So sollte das Gerät anstelle der Hand des Arztes für einen Orgasmus benutzt werden.
4. Frauen, die einen höheren Testosteronspiegel haben, sind eher geneigt zu masturbieren.

5. In Japan ist es illegal, Sex-Spielzeug in Penisform herzustellen. Deshalb wurde dort der Vibrator in Form eines Häschens erfunden.

6 Menschen sind nicht die einzige Art die masturbieren; Vögel, Pferde, Affen, Delphine und andere Tiere masturbieren auch.

7. Masturbation kann helfen, verschiedene Arten von Schmerzen, einschließlich Menstruationsbeschwerden und Kopfschmerzen zu lindern.

8 Es gibt drei Arten von weiblichen Orgasmus: klitoral, vaginal, und eine Kombination von beiden. Nur 20% aller Frauen kommen rein vaginal zum Höhepunkt.

9. Das durchschnittliche weibliche Orgasmus dauert 20 Sekunden.

 

_mg_9546

 

Fakten über männliche Masturbation:

1. Laut einer Studie von 2002, sagten 98% der Studenten (USA), dass sie masturbiert. Dies war im Durchschnitt 12-mal im Monat.

2. Männer mit guter Laune haben einen Gedächtnis Vorbehalt gegen Masturbation – sie können sich nicht an das letzte Mal erinnern.

3. Masturbieren ist gut für die Verbesserung der sexuellen Ausdauer, da man allein und mit sich selbst lernt seinen Körper zu verstehen und ihn besser zu kontrollieren.

4. Männer können einen Orgasmus haben bevor sie physisch ejakulieren.

5. Arbeit an dem eigenen Selbstwert und Beglückwünschung der eigenen Leistungen kann die Spermienqualität bei Männern mit Fruchtbarkeitsproblemen zu verbessern.

6. Es gibt eine Online-Gruppe von Menschen auf Reddit, die einander unterstützen um nicht zu masturbieren.

7. Religiöse Normen und Werte/Regeln verbinden mit Masturbation oft Sünde und Strafe. Dies kann bei gläubig erzogenen Männern zu Erektionsproblemen und Ejakulationsstörungen führen.

Bildquelle: themelt.co.uk Textquelle: Medical Daily

Kommentar schreiben

Kommentar